Aufwertung Stadtraum Bahnhof Wil

Montag, 30. Mai 2022 12:15 - 14:00 , Hotel Schwanen Wil, Obere Bahnhofstr. 21, 9500 Wil
Webseite: http://www.hotel-schwanen.ch
Referenten/innen:

Ursula Egli, Stadträtin Wil / Beatrice Aebi, Stadtplanerin Stadt Wil


Veranstalter:
  • Thomas Wipf

Der Bahnhofplatz der Stadt Wil hat durch den laufenden Ausbau des Angebots im Bahn- und Busverkehr seine Kapazitätsgrenzen erreicht. Auf der Grundlage des Masterplans "Zukunft Bahnhof Wil" und des Gestaltungswettbewerbs wurde das Vorprojekt "Aufwertung Stadtraum Bahnhof" erarbeitet. Das Gesamtvorhaben ist in die vier Module Bahnhofplatz, Allee, Verschiebung Endhaltestelle der Frauenfeld-Wil-Bahn und Erweiterung des Bahnhofparkings gegliedert.

Der neue Bahnhofplatz mit Bushof bietet zukünftig neun Haltekanten für Regionalbusse, acht Haltekanten für Stadtbusse und zwei Haltekanten für Bahnersatz oder Fernbusse an. In der unterirdischen Abstellanlage können 117 Motorräder und rund 550 Fahrräder abgestellt werden. Es ist zudem geplant, das bestehende unterirdische Bahnhofparking der WIPA, welches heute 417 öffentliche Kurzzeit-Parkplätze umfasst, um 126 Parkplätze zu erweitern.

Die Grobkostenschätzung auf der Basis des aktuell vorliegenden Vorprojekts geht von einem Gesamtbetrag von 58,1 Millionen Franken aus. Die Stadt Wil hat abzüglich der zu erwartenden Finanzbeiträge Kosten von rund 23,5 Millionen Franken zu tragen. Das Vorhaben "Aufwertung Stadtraum Bahnhof" ist integraler Bestandteil des Agglomerationsprogramms der 4. Generation.

Das Bau- und Auflageprojekt "Aufwertung Stadtraum Bahnhof Wil" soll gestartet werden, weshalb das Stadtparlament einen Kredit von 3,627 Millionen Franken bewilligt hat. Zusätzlich wurdren160'000 Franken für die kommunikativen Massnahmen gesprochen.   

Im nächsten Schritt geht es darum, die Phase Bau- und Auflageprojekt auszulösen und das Bauprojekt auszuarbeiten mit dem Ziel, dass die Vorlage "Bahnhofplatz/Allee" mit dem Baukredit Ende 2022 der Bevölkerung zur Abstimmung vorgelegt werden kann. Die Realisierung ist zwischen 2025 und 2028 vorgesehen.